Montag, 2. Juli 2012

Nachmittags um 16 Uhr

Support independent publishing: Buy this book on Lulu.
In irgendeinem deutschen Alten- und Pflegeheim

Ein Baum, Blumenbeete, gepflasterte Wege im Innenhof, ein Lied flattert durch eine offene Tür in den Gang zu den Zimmern 17 und 18.

"Sie war das allerschönste Kind, das man in Polen find."

An einem Tisch im Innenhof sitzen eine Altenpflegerin, vier ältere Damen, kein älterer Herr.

"Aber nein, aber nein, sprach sie, ich küsse nie."

Aus Zimmer 17 kommt Protest. Eine Männerstimme, etwas brüchig.

"Kann mal jemand das Radio leiser machen oder einen anderen Sender einstellen?"

Auf dem Gang zieht Adele Wagner mit ihrem Rolli an Rosi Schmidt vorbei. Gestern hat dort Rosi Schmidt die Führung übernommen.

Nun wird es eng für Adele Wagner und Rosi Schmidt. Ein Tisch ragt in den Gang. Josef Meier spielt mit seinem Zimmernachbarn aus der 18 Poker, will zwei neue Karten, setzt eine Kukident-Tablette auf sein Blatt. Egon Dobler hält mit zwei Kukident-Tabletten dagegen.

Im Innenhof singen sie das nächste Lied.

"Kein schöner Land in dieser Zeit..."

Die Männerstimme aus Zimmer 17, immer noch brüchig, wird lauter.

"Macht endlich das Radio aus!"

"...als hier das unsere weit und breit."

Rosi Schmidt rammt mit ihrem Rolli den Pokertisch. Die Karten fallen herunter. Die Kukident-Tabletten auch.

Die Altenpflegerin Renate Siemens hat keinen Blick für Adele Wagner und Rosi Schmidt, eine der Pokerkarten erwischt sie mit dem linken Fuß,  das Pik As hebt vom Boden ab, fliegt durch die offene Tür in den Innenhof, wird dort von einer Windbö erfasst.

"Wo wir uns finden wohl unter Linden..."

Die Männerstimme aus Zimmer 17 kündigt die Zerstörung eines Radios an.

Renate Siemens erreicht das Büro zwischen Zimmer 16 und Zimmer 15.

"Schnell. Ich brauche Hilfe in Zimmer 20. Frau Müller hat von ihren Kindern schon wieder eine fleischfressende Pflanze geschenkt bekommen. Zwei Finger der linken Hand sind schon gefressen worden."

Eine Altenpflegerin, vier ältere Damen, kein älterer Herr stimmen im Innenhof das dritte Lied an.

"Der Mond ist aufgegangen..."

In Zimmer 17 macht sich jemand ganz langsam auf den Weg zur Zerstörung eines Radios.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen